Vergebung als Schlüssel

Vergebung als Schlüssel für mehr Frieden in Familie und Beziehungen

Akasha Heilung

Akasha Botschaften 

Wie du dir und anderen vergeben kannst

Vergebung ist ein innerer Prozess, der Zeit und Geduld erfordert. Vergebung bedeutet nicht, dass du das, was dir angetan wurde oder was dir wiederfahren ist, vergessen oder gutheißen musst.

Vergebung zu praktizieren bedeutet, dass du selbst einen Weg findest und etwas dafür tust, um dich von dem Schmerz, der Wut und dem Groll in dir zu befreien, die dich in Bezug auf die vergangene Situation oder das vergangene Erleben belasten.

Um dadurch deine Lebensfreude und dein Lebensglück wieder zu finden und dein Herz dir selbst und deinem Leben gegenüber zu öffnen.

Vergebung ist ein Geschenk, das du dir also selbst machen kannst, wenn du dich dafür entscheidest. Und es ist ein wesentlicher Schlüssel für die Verbindung mit der Liebe.

.

Warum ist Vergebung wichtig für dich selbst?

  • Vergebung hilft dir, inneren Frieden zu finden. Wenn du jemandem vergibst, lässt du los, was du nicht ändern kannst. Das können auch Erlebnisse und Erfahrungen aus deiner Vergangenheit sein, die unschön und schmerzhaft waren. Und die dich womöglich heute noch belasten, wenn du daran denkst. Durch Vergebung akzeptierst du das Geschehene und wirst immer mehr in der Lage sein, nach vorne in deine Zukunft zu schauen. Durch diese Akzeptanz öffnest du dich für die Möglichkeit, die schmerzhaften und belastenden Gefühle von Wut, Groll, Haß und Aggression endlich zu lösen, die dich an die Vergangenheit ketten.
  • Der Prozess der Vergebung verbessert deine Gesundheit. Denn unverarbeitete Enttäuschungen und Kränkungen lösen im Körper entsprechende Emotionen aus. Und Gefühle von Wut, Haß, Groll, Traurigkeit, etc. führen im Körper dazu, dass entsprechende Hormone und Botenstoffe ausgeschüttet werden und damit deinen Körper überfluten. Unverarbeitete Enttäuschungen und Kränkungen können also durchaus auch für psychosomatische Krankheiten ursächlich sein. Und je länger du in dir an diesen Emotionen festhältst, weil du nicht bereit bist zu vergeben, desto mehr schädigst du dir auch selbst und deinem Körper. Vergebung zu praktizieren hilft dir u.a. auch dabei, dein Immunsystem zu stärken, Stress zu reduzieren und deine psychische Gesundheit zu fördern. Vergebung ist also gut für Körper, Geist und Seele.
  • Vergebung stärkt deine Beziehungen. Wenn du jemandem vergibst, zeigst du sowohl dir selbst als auch dem anderen deinen Respekt und dein Mitgefühl. Du öffnest dich selbst für die Möglichkeit der Versöhnung und des Wachstums. Und du gibst dir auch die Chance, aus deiner Vergangenheit zu Lernen.

spirituellen Ahnenarbeit

Wie kannst du jemandem vergeben?

  • Erkenne deine Gefühle an. Sei ehrlich zu dir selbst und über das, was du empfindest. Gib dir selbst die Erlaubnis, die in dir aufkommenden Gefühle zu empfinden, also fühle die Traurigkeit, die Wut, die Enttäuschung und den Frust. Um diesen Prozess zu unterstützen, ist es auch hilfreich, die Gedanken und Emotionen mal aufzuschreiben oder mit einer Person des Vertrauens darüber zu sprechen.
  • Versuche, die Situation oder gemachte Erfahrung aus einer anderen Perspektive zu sehen. Versetze dich in die Lage des anderen. Was hat ihn oder sie dazu bewogen, so zu handeln? Was hat er oder sie vielleicht gefühlt oder gedacht? Was waren seine oder ihre Absichten oder Motive? Dies bedeutet nicht, dass du seine oder ihre Handlungen rechtfertigst oder entschuldigst. Es bedeutet nur, dass du versuchst, den anderen zu verstehen auf seinem Standpunkt bzw. aus dessen Perspektive.
  • Entscheide dich dafür, den Prozess der Vergebung zu gehen. Vergebung ist eine Wahl, die nur du treffen kannst. Niemand kann dir sagen, wann oder wie du vergeben sollst. Du allein kannst die Entscheidung treffen zu vergeben oder weiter an Altem festhalten. Es ist allein dein Recht und deine Verantwortung. Frage dich, ob du jetzt bereit bist, wenigstens ein bißchen loszulassen? Und frage dich, ob du bereit bist, dich besser zu fühlen, wenn du diesen Weg gehst?
  • Drücke deine Vergebung aus. Wenn du bereit bist zu vergeben, dann kannst du dies zunächst in deinem Inneren tun. Du kannst z.B. der Person, der du vergeben willst, deinen Segen geben. Indem du dir vorstellst, dass du zu der betreffenden Person sagst, dass du ihr alles Gute wünscht und dass deren Weg gesegnet sein soll. Auch, wenn dir das erst einmal schwerfallen sollte. Es ist zunächst ein Prozess IN DIR und DEINEN GEDANKEN, den du damit tust. Es wird nicht automatisch und sofort dann ein Gefühl von Frieden in dir entstehen. Womöglich wird noch eine zeitlang das Wut- oder Haßgefühl aufkommen diese Person betreffend. Dennoch gibst du dir selbst damit auch das Signal, dass DU JETZT diesen Vergebungsweg beschritten hast und diesen gehst.
  • Du kannst auch der Person einen Brief schreiben, dass du ihr vergibst. Auch über das Schreiben lösen sich Emotionen und du fühlst dich hinterher befreiter. Wenn du möchtest, dann sende diesen Brief auch ab. Doch das ist nicht unbedingt erforderlich. Denn beim Vergebungsprozess geht es in erster Linie um dich und deine innere emotionale Klärung und Heilung.
  • Erlaub dir selbst, den Prozess der Vergebung weiter zu gehen. Wie gesagt, Vergebung braucht eine gewisse Zeit und ist kein einmaliger Akt sondern ein fortlaufender Prozess. Es kann sein, dass alte Wunden wieder aufbrechen oder neue Konflikte entstehen. Bleibe aber bei deiner getroffenen Entscheidung zu Vergeben. Denn damit dienst du in erster Linie dir selbst und deinem Leben.

Vergebung

Im Kurs „Frieden schließen mit deinen Eltern“ werden wir uns auch mit der Vergebung zu den eigenen Eltern befassen. 

Und da der Vergebungsprozess ein Prozess IN DIR SELBST ist, ist es auch unabhängig davon, ob deine Eltern noch leben oder schon verstorben sind.

Du bist der einzige Mensch, der hier für sich gehen kann und den Vergebungsprozess als einen Weg der inneren Heilung beschreiten kann. Aktuell sind die Tore offen für die Anmeldung online-Kurs „Frieden schließen mit deinen Eltern“.

Wenn du also für dich das Gefühl hast, etwas in der Beziehung mit deinen Eltern in Frieden und in die Klarheit bringen zu wollen, dann hast du zu den Rauhnächten 2023 DIE Gelegenheit dazu!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.